Skip to main content

Mindestangaben für Online Formulare

Formulare sind essentielle Werkzeuge, um Informationen von Kunden zu sammeln. Diese Anleitung bietet eine umfassende Übersicht über die wichtigsten Elemente, die bei der Erstellung von Formularen zu berücksichtigen sind. Hier sind die wesentlichen Gliederungspunkte:

1. Input Feld Typen

Es gibt verschiedene Arten von Input-Feldern, die je nach Bedarf im Formular verwendet werden können. Hier sind einige gängige Feldtypen und ein Beispiel, wie sie genutzt werden können:

  • Textfeld: Für kurze Texteingaben wie Namen oder Betreffzeilen.

    • Beispiel: ""
    • Fehlermeldung bei Falscheingabe: "Bitte geben Sie Ihren Namen ein."
  • Textbereich (Textarea): Für längere Texteingaben wie Nachrichten.

    • Beispiel: "Nachricht: [Textbereich]"
    • Fehlermeldung bei Falscheingabe: "Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein."
  • Dropdown: Für eine Auswahl aus vorgegebenen Optionen.

    • Beispiel: "Anfragegrund: [Dropdown: Produktinformation, Support, Allgemein]"
    • Fehlermeldung bei Falscheingabe: "Bitte wählen Sie einen Anfragegrund."
  • Radiobuttons: Für die Auswahl einer Option aus einer kleinen Anzahl.

    • Beispiel: "Geschlecht: [Radiobuttons: Männlich, Weiblich, Divers]"
    • Fehlermeldung bei Falscheingabe: "Bitte wählen Sie Ihr Geschlecht."
  • Checkbox: Für Ja/Nein Fragen oder Mehrfachauswahl.

    • Beispiel: "Newsletter abonnieren: [Checkbox]"
    • Fehlermeldung bei Falscheingabe: "Bitte bestätigen Sie Ihre Auswahl."
  • Dateiupload: Für das Hochladen von Dateien.

    • Beispiel: "Lebenslauf hochladen: [Dateiupload]"
    • Fehlermeldung bei Falscheingabe: "Bitte laden Sie eine Datei hoch."

Hinweis: Individuelle Fehlermeldungen sollten für jedes Feld definiert werden. Wenn keine spezifische Fehlermeldung festgelegt wird, erscheint eine allgemeine Fehlermeldung wie "Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe."

Beispiel:

  • Titel: Vorname: [Feldtyp: Textfeld] [Validierung: Nein] [Zwingend: Nein]
  • Titel: Nachname: [Feldtyp: Textfeld] [Validierung: Nein] [Zwingend: Nein]
  • Titel: Adresse: [Feldtyp: Textfeld] [Validierung: Nein] [Zwingend: Nein]
  • Titel: Telefonnummer: [Feldtyp: Textfeld] [Validierung: Nummer] [Zwingend: Ja]
  • Titel: Checkbox: [Feldtyp: Datenschutz] [Validierung: Nein] [Zwingend: Nein]
  • Titel: Abschicken: [Feldtyp: Submit Button] [Validierung: Nein] [Zwingend: Nein]

2. Dankes-Seite

Eine Dankes-Seite ist wichtig, um dem Nutzer zu bestätigen, dass seine Anfrage erfolgreich eingegangen ist.

  • Beispieltext für die Dankes-Seite: "Vielen Dank für Ihre Anfrage! Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden."

3. Speicherung der Daten in der Joomla Datenbank

Es gibt zwei gängige Methoden zum Umgang mit den gesammelten Daten: Speicherung in der Joomla-Datenbank oder Versand per E-Mail.

  • Vorteile der Datenspeicherung in der Joomla-Datenbank:

    • Zentralisierte Speicherung und einfaches Management.
    • Möglichkeit zur späteren Analyse der Daten.
    • Einfache Verwaltung von Anfragen und deren Status.
  • Nachteile:

    • Erhöhtes Risiko bei Datenschutzverletzungen.
    • Erfordert regelmäßige Wartung und Sicherheitsüberprüfungen.
  • Speicherung der IP-Adresse: Überlegen Sie, ob die IP-Adresse gespeichert werden soll. Dies kann nützlich sein für Sicherheitsüberprüfungen, aber auch datenschutzrechtlich bedenklich sein.

  • Löschintervall: Definieren Sie, nach wie vielen Tagen die Einträge aus der Datenbank gelöscht werden sollen (z.B. nach 30 Tagen).

4. Datenschutzrechtliche Aspekte

Bei der Erstellung von Formularen müssen die Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) beachtet werden.

  • Einwilligung: Holen Sie eine ausdrückliche Einwilligung der Nutzer zur Verarbeitung ihrer Daten ein.
  • Datenschutzerklärung: Stellen Sie sicher, dass Ihre Datenschutzerklärung leicht zugänglich ist und alle Informationen über die Verarbeitung der Daten enthält.
  • Sicherheitsmaßnahmen: Implementieren Sie geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der Daten.

5. Mail an Absender

Es ist üblich, dem Absender eine Bestätigungsmail zu schicken.

  • Mindestens benötigte Angaben:
    • Sender: E-Mail und Name des Absenders.
    • Empfänger: Dynamische E-Mail des Nutzers.
    • Inhalt: Betreff und Text, der die dynamischen Eingaben aus dem Formular enthält.

Beispieltext:

  • Betreff: "Ihre Anfrage bei [Unternehmensname]"
  • Text: "Vielen Dank für Ihre Anfrage, [Name]. Wir haben folgende Informationen erhalten: [Eingaben aus dem Formular]."

6. Mail an Admin

Eine Benachrichtigungs-Mail an den Admin sollte ebenfalls eingerichtet werden.

  • Mindestens benötigte Angaben:
    • Sender: E-Mail und Name des Absenders.
    • Empfänger: Feste E-Mail des Admins.
    • Inhalt: Betreff und Text, der die dynamischen Eingaben aus dem Formular enthält.

Beispieltext:

  • Betreff: "Neue Anfrage von [Name] über [Formularname]"
  • Text: "Es wurde eine neue Anfrage über das Formular erhalten. Details: [Eingaben aus dem Formular]."

Diese Anleitung sollte Ihnen helfen, strukturierte und datenschutzkonforme Formulare mit Joomla und RSForm zu erstellen. Achten Sie darauf, dass alle notwendigen Informationen vom Kunden bereitgestellt werden, um reibungslose Abläufe zu gewährleisten.